10 Gründe, warum uns Auserwählte auf die Nuss gehen

Auserwählt - mindestens von Joop
Auserwählt - mindestens von Joop
  1. Anakin Skywalker? Der Auserwählte! Neo aus Matrix? Der Auserwählte! Im Labyrinth von Maze Runner? Allesamt Auserwählte! Bei so vielen Auserwählten ginge es schneller, man wählte die Leute aus, die nicht auserwählt sind.
  2. Wer wählt die eigentlich alle aus? Der liebe Gott? Das Schicksal? Mutti?
  3. Auserwählt sein ist immer was Tolles. Klar, wer will schon einen Helden, der die Probleme durch Leistung löst?
  4. Auserwählte sind Menschen, die von Anfang an Vorrechte besitzen. Nur sie dürfen das Böse besiegen/die Welt retten/die Filmschönheit erobern. Interessant, was Hollywood von Gleichberechtigung hält.
  5. Warum muss der Auserwählte eigentlich immer so kämpfen? Weil die doofen Bösen nie verstehen, dass er der Auserwählte ist. Sonst wüssten sie ja, dass Widerstand zwecklos ist.
  6. Wo kommen die Auserwählten her? Aus dem Alten Testament. Die Juden sind dort das auserwählte Volk Gottes. Einmal religiöse Subbotschaften zum Popcorn, bitte!
  7. Auserwählte zweifeln im mittleren Drittel des Films gerne mal, ob sie der Auserwählte sind. Wenn das nicht klar ist, was soll dann das ganze Geschwurbel? Die Erkenntnis »Ich bin vielleicht der Auserwählte« ist doch völlig wertlos!?
  8. Dass der Auserwählte der Auserwählte ist, muss ihm im dramatischen Dialog an den Kopf geworfen werden. Weil er das grundsätzlich nie von allein rafft. Hat ja niemand behauptet, dass er wegen Cleverness auserwählt wäre ...
  9. Der Mann, der »Du bist der Auserwählte« sagt, irrt dagegen niemals! Der ist nämlich auserwählt, Auserwählte erkennen zu können.
  10. Zehntens ist geheim. Nur der Auserwählte darf es lesen.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Alexander (Sonntag, 06 April 2014 03:44)

    Stimmt schon wohl was die Filmwelt angeht... (wobei ich doch hoffe, dass das mit dem Bibelkram eine Hyperbel sein sollte...man kann ziemlich alles auf die Bibel beziehen wenn man will^^)
    was Bücher angeht ja eher selten (gut okay was weiß ich was SIE für Bücher lesen, ich würde die Hand von denen lassen :D) beziehungsweise nie soweit ich es noch weiß und ich würde mein literarisches Wissen als nicht so klein erachten :)

  • #2

    markustillmanns (Sonntag, 06 April 2014 13:08)

    Mir scheint, dass die Auserwählten-Welle vom Film- auf den Buchmarkt überschwappt. Offenbar meinen manche Autoren, sie müssten so etwas jetzt auch liefern ...