Wie endet das Lied von Eis und Feuer?

Die sieben besten Möglichkeiten


 Sie möchte eine lange Königslinie begründen. Leider gehen ihr allmählich die Kinder aus.
Sie möchte eine lange Königslinie begründen. Leider gehen ihr allmählich die Kinder aus.

Das wahrscheinliche Eis-und-Feuer-Ende habe ich bereits hier und hier angeführt.

Doch es gibt noch skurrilere Varianten. George Martin hat seine Leser so oft überrascht - z.B. mit der roten Hochzeit - warum sollte er dann nicht auch eine dieser Optionen wählen?

 

Im Finale der Saga könnte nämlich folgendes passieren:

 

1. Finale: Die Hochzeit der Herzen aus Eis

 

Der Nachtkönig überfällt mit seinen untoten Horden Westeros. Angesichts der ultimativen Bedrohung vereinen sich die streitenden Reiche wieder unter dem Banner der Königin Cersei.

Der unerwartet erstarkte Widerstand bringt den Vormarsch der Zombies zum Stillstand. Da bietet Cersei dem Feind einen teuflischen Deal an. Wenn er ihre Kinder aus dem Grab zurückholt, wird sie ihn zum Dank heiraten. Der Nachtkönig ist angetan von ihrem Herz aus Eis - und der Aussicht auf kampflosen Sieg. Bald wird die Hochzeit der eisigen Herzen gefeiert. Mit Zombie-Myrcella als Brautjungfer.

 

2. Finale: Der große Reset-Knopf

 

Thoros von Myr, der Rote Priester, wiederbelebt seinen alten Herren: Robert Baratheon. Damit hat sich der ganze, üble Thronfolgekrieg erledigt, weil der rechtmäßige König ja wieder da ist.

Thoros ist es ein bisschen peinlich, dass er nicht schon früher auf die Idee gekommen ist.

 

3. Finale: Ein Lächeln zu viel

 

Arya kehrt nach Königsmund zurück, um ihre lang geplante Rache an Cersei zu vollenden. Sie meuchelt die Königin. Dann nimmt sie das Gesicht der Ermordeten und setzt sich selbst als Cersei auf den Thron.

Leider fällt der Schwindel kurz darauf auf, als sie einen Untergebenen versehentlich freundlich behandelt.

 

Hübscher, aber weniger praktisch als das Original.
Hübscher, aber weniger praktisch als das Original.

4. Finale: Drei fehlende Teile

 

Die Eisenmänner nutzen die Gunst der Stunde und fallen in die geschwächten Königslande ein. Theon Graufreud gelingt es mit Hilfe seiner Schwester die Kontrolle über die Krakenanbeter zurückzuerlangen.

Am Ende stürmt er den Königspalast.

Cersei sitzt fluchend auf dem Thron. Jaime steht als letzte Verteidigungslinie vor ihr. Cersei kreischt: »Du kannst mich nicht beschützen, du hast ja nicht mal deine Schwerthand!«

Theon fordert Cersei zur Frau, damit er rechtmäßiger Herrscher von Westeros sei. Cersei kreischt: »Du kannst die Ehe nicht vollziehen, du hast ja nicht mal mehr deine Männlichkeit!«

Daraufhin werden Jaime und Theon ziemlich wütend und sagen im Chor: »Du kannst nicht Königin sein, du hast ja nicht mal ein Herz.«

Es sind zwei Schwerter nötig, um Cersei vom Thron zu schneiden.

 

5. Finale: Ehe mit Hund

 

Sandor Clegane, der Hund, will sich an Arya rächen, weil sie ihn todwund zurückließ. Er spürt sie nach ihrer Rückkehr auf Winterfell auf.

Doch er hat nicht mit Brienne von Tarth gerechnet, die ja geschworen hat, die Stark-Kinder zu beschützen.

Ohne jeden Eigennutz ist sie bereit, ihr Leben für Arya zu opfern.

Clegane ist von ihrer Ritterlichkeit beeindruckt. Statt sie zu erschlagen, hält er um ihre Hand an. Brienne ist geschmeichelt und gerührt über so viel Läuterung und sagt ja.

 

6. Finale: Fang den Freak

 

Daenerys geraten ihre Drachen zunehmen außer Kontrolle. Ihr Plan, Westeros zu befreien, wird durch die Unberechenbarkeit und Urgewalt der Geflügelten unkalkulierbar.

Derweil überrennt die Untoten-Armee den Norden. Der Nachtkönig marschiert auf Winterfell, wo sich die Stark-Kinder verschanzen. Er sendet Zombie-Hodor aus, um Bran zu holen.

Da schlüpft Bran per Geistreise in den größten Drachen. Er flambiert Zombie-Hodor und den Nachtkönig.

Die Untoten kippen um.

Die Nordmänner müssen noch fix 2,4 Millionen Gräber ausheben, dann ist der Spuk vorbei.

 

 

Wer würde diesen Augen nicht vertrauen?
Wer würde diesen Augen nicht vertrauen?

 

 

7. Finale: Die Weisheit des Maesters

 

Samwell Tarly beendet in der Zitadelle seine Ausbildung zum Maester. Er wird jedoch nicht zurück zur Mauer, sondern nach Königsmund entsendet, wo Ersatz für den jüngst verstorbenen Maester Cressen benötigt wird.

Sam redet auf Cersei ein, damit sie die Bedrohung aus dem Norden ernst nimmt. Doch sie glaubt ihm die Zombie-Geschichten nicht und bleibt tatenlos. Außerdem ist sie eine furchtbare ... nun ja, Cersei eben.

Sam beschließt verzweifelt, sie zu vergiften.

Er kippt ihr Kräuter in den Wein und sie verreckt in Krämpfen.

Leider stellt sich heraus, dass die Ermordete in Wirklichkeit Arya war, die Cerseis Gesicht angenommen hatte.

Sam nimmt sich vor, bei der nächsten Begegnung mit Jon möglichst unschuldig zu gucken.

 

Gibt es noch mehr?

 

Regelmäßige Fantasy-News und Hintergründe erfährst du über den Newsletter:

 

 

 

Aktion: 

Wenn du den Newsletter erstmalig bestellst, bekommst du

meinen Fantasy-Roman Basaltblitz - Geburt eines Helden 

kostenlos.

 

 

 

 

 


 

Wie endet das Lied von Eis und Feuer? teilen über: