Cerseis Prophezeiung


Königin Cersei
Ein potemkinsches Dorf in menschlicher Form: Cersei Lennister.

In »Das Lied von Eis und Feuer« kommt Prophezeiungen eine besondere Bedeutung zu. Sie greifen Ereignissen über viele Bücher hinweg voraus - und erfüllen sich ausnahmslos.

Es lohnt sich also, einmal nach Cerseis Schicksal zu forschen.

 

Königin Cersei durchlebt die Prophezeiung in einem Albtraum. Als sie erwacht, hat sich das Laken um ihren Hals gewickelt. Cersei ist so aufgewühlt, dass sie sowohl Großmaester Pycelle als auch Qyburn befragen muss. Denn die Ereignisse sind mehr als ein Traum. Sie sind die Erinnerungen der 10jährigen Cersei an ein verstörendes Erlebnis.

 

Was war geschehen?

 

Cersei ist mit ihren Freundinnen unterwegs, der 11jährigen Melara Heidwies und der dicklichen Jeyne Weitmann. Sie beschließen, die Zauberin Maggy aufzusuchen. Maggy (eine Verballhornung von Maegi = Zauberin) ist eine Hexe, die im Wald ein Zelt bewohnt. Es heißt, sie braue Liebestränke, beschwöre Dämonen und könne in die Zukunft sehen.

Schon beim Eintreten in die unheimliche Hütte gehen Jeynes Nerven durch. Sie macht sich auf und davon, sobald Maggy die Augen aufschlägt.

Cersei reißt Maggy unsanft aus dem Schlaf und fordert eine Prophezeiung ein.

Die Hexe ist klein und warzig. Ihre Augen sind gelb, ihre hängenden Wangen grünlich. Der Mund ist zahnlos und die Brüste hängen weit herab. Während das Zelt angefüllt ist mit exotischen Gewürzen, geht von der Hexe selbst ein Geruch nach Krankheit aus.

Mehrfach fordert sie die Mädchen zum Gehen auf. Doch Cersei beharrt auf ihrer Prophezeiung.

Maggy schneidet den beiden die Daumen blutig und presst sie sich aufs Zahnfleisch.

Dann gewährt sie Cersei drei Fragen.

 

Die drei Antworten der Hexe

 

1. Wann wird Cersei den Prinzen heiraten?

 

... ist ihre erste Frage. Sie meint damit Prinz Rhaegar der noch regierenden Targaryen. Doch sie erhält die Antwort, dass dies nie eintreten werde. Stattdessen werde sie den König heiraten.

 

Deutung:

 

Cersei glaubte, sie werde Rhaegar erst nach dem Tod seines Vaters ehelichen. In Wirklichkeit sind die Targaryens aber längst tot, als Cersei schließlich mit König Robert Baratheon verlobt wird.

 

2. Cersei wird also Königin?

 

Maggy antwortet aus purer Bosheit, mehr als gefragt wurde. Ja, Cersei werde Königin. Aber nur bis eine Jüngere und Schönere sie ablöse und ihr alles nehme, was ihr etwas bedeute.

 

 

Cersei Lennister und Joffrey Lennister
Duo Infernale

 

Deutung:

 

Cersei verdächtigt Margaery, ihr über Tommen Thron und Herrschaft streitig zu machen. Das ist durchaus plausibel, weil Margaery durch Vermählung mit Tommen Königin wird. Zugleich nimmt sie Tommen damit seiner Mutter »weg« - und nichts liebt Cersei so sehr wie ihre Kinder.

Dennoch gibt es noch eine zweite Deutung, die viel weiter vorausgreift: Ich tippe darauf, dass Daenerys Cersei vom Thron stürzen wird. Daenerys ist jünger und hübscher als Cersei.

Interessant ist dabei die Behauptung, Cersei bekomme alles weggenommen, was ihr etwas bedeute. Da zu dem Zeitpunkt Cerseis Kinder bereits tot sind (s.u.), bleibt eigentlich nur noch ihr Bruder Jaime.

Dabei unterstelle ich keine Affäre zwischen Jaime und Daenerys. Naheliegender ist das Folgende: Jaime hat ein altes Trauma. Jeder wirft ihm vor, der Königsmörder zu sein, weil er den verrückten Targaryen-König tötete. Doch das tat Jaime nur, um die ganze Stadt - inklusive König - vor dem Untergang in Flammen zu retten.

Jetzt hat er die Chance, seinen Namen reinzuwaschen.

Wenn Daenerys den Thron besteigt, könnte Jaime seine Aufgabe als Königswache einfach weiter erfüllen. Damit erfüllt er den alten Eid, den er den Targaryens geleistet hat, doch wieder.

Nur warum sollte Daenerys ihm trauen?

 

Aus dem Grund, der sich in der Antwort auf die dritte Frage verbirgt:

 

 

weiter zu Seite 2

 

 

 

Aktion: 

Wenn du den Newsletter erstmalig bestellst, bekommst du

meinen Fantasy-Roman Basaltblitz - Geburt eines Helden 

kostenlos.

  


 

Cerseis Prophezeiung teilen über: