Kampf um Westeros


Wer wird den Kampf um Westeros gewinnen?

Ich habe mir einmal die führenden Fürstenhäuser und (selbsternannten) Könige angesehen und ihre Aussichten abgeschätzt.

Der folgende Überblick sieht sowohl in die Vergangenheit als auch in die Zukunft. Er enthält enthält Spoiler zu den frühen Bänden bzw. Staffeln - ist aber auf dem Stand von Band 10 (Das Lied von Eis und Feuer) bzw. Staffel 6 (Game of Thrones) verfasst. Die späteren Ereignisse werden nur angedeutet, um Lesern und Zuschauern, die noch nicht so weit sind, nicht zu spoilern.

Joffrey Baratheon

 

Leitspruch der Familie: Unser ist der Zorn

Sitz: Königsmund, Kernland

Macht: gewaltig. Joffrey kann sowohl auf die Unterstützung des Hauses Lennister zählen, als auch die Ressourcen der Krone nutzen.

Thronanspruch: Hoch, da er der Sohn von König Robert ist.

Probleme: In Wahrheit ist er der Sohn von Jaime und Cersei Lennister - also ein Kind des Inzestes. Ein großes Problem stellt Joffrey auch für sich selbst dar: Er ist unfähig, den Thron auszufüllen, verfügt weder über Moral noch die nötige Raffinesse. 

 

Ausblick: Treibende Kraft hinter Joffrey ist seine Mutter Cersei. Und von der werden wir noch hören ...

 

 

 Renly Baratheon

 

Leitspruch: Unser ist der Zorn

Sitz: Burg Sturmkap, Sturmlande

Macht: groß. Meister des Rechts im Hohen Rat. Aufgrund seiner Beliebtheit kann Renly mehr als nur die Gefolgsleute des eigenen Hauses hinter sich versammeln. Die Verbindung zum Haus Tyrell beschert ihm zudem mächtige Verbündete.

Thronanspruch: Als Roberts jüngster Bruder ist er der Dritte in der Thronfolge. Der Anspruch des zweitplatzierten Stannis muss ihm wohl entgangen sein ...

Probleme: Stannis und dessen mächtige Verbündete, die rote Priesterin

 

Ausblick: Das Haus Baratheon ist selbst durch Staatsstreich an die Macht gelangt. Da ist der Konflikt mit den Targaryens unausweichlich. Und Daenerys dürfte schon bald mächtiger sein als die Baratheons.

 

 

Stannis Baratheon

 

Leitspruch: Unser ist der Zorn

Sitz: Burg Drachenstein, Drachenstein

Macht: überschaubar. Meister der Schiffe im Hohen Rat. Sein Herrschaftsbereich ist gering, die Zahl seiner Gefolgsleute begrenzt. Sein größter Vorteil ist die Unterstützung der mächtigen roten Priesterin.

Thronanspruch: hoch. Er ist der Erste in Roberts Thronfolge. 

Probleme: Stannis ist so unbeliebt, dass selbst sein Spiegelbild ihm den Rücken zudreht.

 

Ausblick: Seine Erfolge dauern genau so lange an, wie die Rote Priesterin in ihm den Prophezeiten sieht.

 

 

 Das Haus Stark

 

Leitspruch: Der Winter naht

Sitz: Winterfell, der Norden

Macht: schwindend

Thronanspruch: Sehen sich gern als Könige des Nordens. Ambitionen auf den Thron in Königsmund haben sie nicht.

Probleme: Die ehrlichen Starks sind dem Intrigenspiel im Reich nicht gewachsen. Was sie durch ihre Ehre und ihr Schlachtenglück gewinnen, drohen sie hinterrücks wieder zu verlieren.

 

Ausblick: dennoch positiv. Die Stark-Kinder haben so zahlreiche Talente, dass sie ihre Vorteile daraus ziehen werden. Jon ist sehr clever und gewinnt im Hohen Norden an Einfluss, Bran kann in die Zukunft sehen und Killer-Arya Feinde der Familie aus dem Weg meucheln. Selbst Sansa wird ihre Erfahrungen eines Tages einbringen können. Wenn die Stark-Kinder zusammenhalten, sind sie brandgefährlich.

 

 

Das Haus Tully

 

Leitspruch: Familie, Treue, Ehre

Sitz: Burg Schnellwasser, Flusslande

Macht: ja, neben den eigenen Gefolgsleuten ein enges Bündnis mit dem Haus Stark.

Thronanspruch: wird nicht erhoben.

Probleme: Es fehlt der führende Patriarch mit dem nötigen strategischen Geschick. Eine ehrliche Haut schmückt den Kopf, aber füllt ihn nicht.

 

Ausblick: Ohne die Unterstützung der Starks wird das Haus Tully zum Spielball derer, die wirklich wissen, was läuft.

 

 

 Daenerys Targaryen

 

Leitspruch: Feuer und Blut

Sitz: mit dem Hintern auf einem Drachen.

Macht: wachsend. Daenerys hat nicht nur Verbündete auf dem Ostkontinent, sondern auch noch alte Drähte nach Westeros. Sie ist strategisch klug und führungsstark. Außerdem sind ihre Drachen der Schrecken des Schlachtfeldes.

Thronanspruch: sehr hoch. Sie ist die Thronfolgerin des letzten Targaryen-Herrschers. Die Drachen sind das unleugbare Symbol ihrer Legitimität.

Probleme: Die Targaryens selbst haben den Thron gewaltsam an sich gerissen, da kann man nur bedingt Verrat schreien, wenn einem das Gleiche widerfährt. Zudem sind Drachen nur eingeschränkt zum Gassi-Gehen und Apportieren geeignet.

 

Ausblick: Königin Silberhaar wird gebraucht, um den Kalten Wanderern von jenseits der Mauer Einhalt zu gebieten. Manch einer, der sie heute noch bekämpft, wird dankbar sein, wenn sie in sein Gebiet einmarschiert.

 

 

Das Haus Arryn

 

Leitspruch: Hoch wie die Ehre

Sitz: Burg Hohenehr, Mondberge und das Grüne Tal von Arryn

Macht: homöopathisch. Eine eher unwirtliche Landschaft bringt hier nur wenige Reichtümer hervor und ernährt nur eine begrenzte Zahl von Gefolgsleuten. Außerdem hat die Herrscherin es versäumt, sich rechtzeitig um starke Bündnisse zu bemühen.

Thronanspruch: Lisa Arryn hält Hohenehr aus den Wirren des Thronfolgekrieges heraus. Weniger erfolgreich ist sie im Überwinden der eigenen Wirren.

Probleme: Lisa ist eine Anführerin von begrenzter Kompetenz. Ihr Sohn hingegen ist von unbegrenzter Inkompetenz. 

 

Ausblick: Kleine Finger sorgen für eine große Zukunft!

 

 

 Das Haus Graufreud

 

Leitspruch: Wir säen nicht.

Sitz: Burg Peik, Eiseninseln

Macht: begrenzt.

Thronanspruch: Interesse am Eisernen Thron ist trotz der Namensähnlichkeit nicht vorhanden. Gerne besetzt man jedoch wieder selbst den Eiseninsel-Thron.

Probleme: Die Eiseninseln sind arm. Aufgrund ihrer Piraterie sind sie auch nur begrenzt beliebt.

Ausblick: Die Westeros-Wikinger sind der Joker unter den Adelshäusern. Sie sind hinreichend abenteuerlich und unberechenbar, um jederzeit überall mit jeder Absicht auftauchen zu können.

 

 

 

 

Das Haus Tyrell

 

Leitspruch: kräftig wachsen

Sitz: Burg Rosengarten, die Weite

Macht: groß. Das eigene Herrschaftsgebiet ist weitläufig und stark. Außerdem betreibt man eine kluge Bündnispolitik, die den Einfluss noch weiter steigert. 

Probleme: Man kann Margaery nicht mit jedem verheiraten. Der schwule Loras ist in einer mittelalterlichen Welt auch eine tickende Zeitbombe.

 

Ausblick: Selbst die schönste Rose muss verblühen. Rosengartens Reichtum wird Begehrlichkeiten wecken. Und das Land liegt strategisch so ungünstig, dass es schwer zu verteidigen ist. Die Rosengärtner werden ihr Fähnchen in den Wind hängen müssen, um zu überleben. Dafür aber sind sie klug genug.

 

 

 Das Haus Lennister

 

Leitspruch: Hört mich brüllen!

Sitz: Burg Casterlystein, die Westlande

Macht: sehr groß. Die Familie ist steinreich und hat mit Patriarch Tywin einen äußerst gewieften Anführer. Ihr Zugriff auf den Thron tut das Übrige.

Thronanspruch: Roberts Kinder sind das Pfund der Familie. Schließlich will niemand, dass den Kleinen etwas zustößt.

Probleme: Tywins Tochter Cersei und sein Enkel Joffrey beweisen, dass Klugheit nicht erblich sein kann.

 

Ausblick: Der Löwe brüllt weiter. Aber meistens, wenn ihm jemand auf den Schwanz tritt.

 

 

 

Das Haus Martell

 

Leitspruch: Ungebeugt, ungezähmt, ungebrochen

Sitz: Burg Sonnspeer, Dorne

Macht: beachtlich.

Thronanspruch: Fürst Doran plant viel und verrät wenig.

Probleme: Dorne trennt kulturell einiges vom Rest des Reiches. Die machtvolle Stellung der Frauen ist andernorts nicht gern gesehen. Sandschlangen, die nach Höherem streben, müssen mit heftigem Höhenwind rechnen.

 

Ausblick: Fürst Doran wird die Fäden bei sehr wichtigen Umwälzungen ziehen. Fragt sich nur, ob seine Marionetten nicht ihre Fäden kappen.

 

 

Sobald es etwas Neues zu Das Lied von Eis und Feuer gibt,

erfährst du es auf jeden Fall über den Newsletter:

 


 

Aktion: 

Wenn du den Newsletter erstmalig bestellst, bekommt du

meinen Fantasy-Roman Basaltblitz - Geburt eines Helden 

kostenlos.