Du weißt, dass du ein Film-Schurke bist, wenn ...

These: Die Katze kompensiert den Mangel an Haaren.
These: Die Katze kompensiert den Mangel an Haaren.

1. Du weißt, dass du der Böse bist, wenn deine 200 besten Scharfschützen auf deinen Feind schießen und keiner trifft.
2. Du weißt, dass du der Böse bist, wenn du eine Stunde in der Maske sitzen musst und dabei nicht schöner, sondern hässlicher wirst.
3. Du weißt, dass du der Böse bist, wenn dein Regisseur dich dauernd zwingt, eine weiße Katze zu streicheln.
4. Du weißt, dass du der Böse bist, wenn dein Feind die hübsche Frau bekommt, obwohl du viel reicher, mächtiger und cooler bist.
5. Du weißt, dass du der Böse bist, wenn du ständig im Zorn deine eigenen Untergebenen tötest. Das ist auch ein wenig dämlich, Chef, immerhin verlierst du so massenhaft Leute ... nein, Moment, so war das nicht ... AAAARRRRG ...
6. Du weißt, dass du der Böse bist, wenn dein Lachen so klingt: »Har har har!«
7. Du weißt, dass du der Böse bist, wenn deine Gefolgsleute Nazis, Zombies oder Orks sind. Nazi-Zombies zählen doppelt. Nazi-Orks gibt es in keinem Film. - Hey, Idee!
8. Du weißt, dass du der Böse bist, wenn du am Ende stirbst, obwohl du etwa vierhundert Leibwächter hattest.
9. Du weißt, dass du der Böse bist, wenn dein Ziel ist a) jeden zu töten, b) die Welt zu beherrschen oder c) schlimme Dinge mit Kindern anzustellen.
10. Du weißt, dass du der Böse bist, wenn du auch nicht so genau verstehst, warum du gerade deinem Feind alle deine Pläne erklärt hast.

→ Du weißt, dass du nicht der Böse bist, wenn du null Fans hast und in einer Zelle sitzt. Dann bist du ein richtiger Schurke. Aber keine Angst, du kannst immer noch Rapper werden.

Mit Freunden teilen:

Über zukünftige Artikel informiert werden:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0