10 Dinge, die bei Star Trek merkwürdig sind

Kurioses von Enterprise bis Voyager


... und wenn die Simulation ausfällt, können wir immer noch Käsekästchen spielen.
... und wenn die Simulation ausfällt, können wir immer noch Käsekästchen spielen.

1. Mysteriöserweise kann man die sogenannten Holographien auf dem Holodeck alle anfassen.

 

2. In einer Die-nächste-Generation-Folge wird erklärt, dass das Holodeck mit einer Mischung aus Holographien und Replikationen arbeitet. Da man die Menschen dort anfassen kann, sind sie offenbar repliziert. Noch mal zum Mitschreiben: DIE REPLIZIEREN MENSCHEN??? Und das Beste: Sobald man sich genug mit ihnen vergnügt hat, werden die replizierten Menschen einfach wieder gelöscht. (Das wäre so, als ob ihr beim Verlassen des Lokals immer die Bedienung erschießt.)

 

3. Der Universalübersetzer funktioniert tadellos. Nur wenn Regional-Flair erwünscht ist – z.B. bei bajoranischen Gebeten –, versagt er regelmäßig. Offenbar ein eingebauter Folklore-Filter.

 

4. In einigen Folgen heißt der Universalübersetzer Universal Translator. Merke: Fließend aus dem Klingonischen übersetzen – kein Problem. Deutsch und Englisch auseinanderhalten – schwierige Sache.

 

5. Wenn man den Transporter nutzt, entfernt der Bio-Filter beim Beamen alle Krankheitserreger. Merkwürdigerweise schleppt sich jeder Patient mit Infektion trotzdem zum Schiffsarzt, statt sich einfach fünf Meter weiter zu beamen und – schwupp – geheilt.

Der letzte Schrei beim klingonischen Nachwuchs: das Bat´leth-Schaukelpferd
Der letzte Schrei beim klingonischen Nachwuchs: das Bat´leth-Schaukelpferd

 

6. Obwohl die Föderation ohne Ende Replikatoren besitzt, werden ständig technische Geräte, vom Ersatzteil bis zum Raumschiff, gebaut. Da besitzen die Menschen eine unglaubliche Technologie und halten sie für eine bessere Kaffeemaschine.

 

7. Die Borg sind bekanntlich ein Kollektiv. Bis ein Drehbuchautor die goldige Idee hatte, ihnen eine Königin zu verpassen. Was ein gemeinsames Bewusstsein mit einer Befehlskette anfangen soll, bleibt schleierhaft.

 

8. Klingonische Frauen sind total gleichberechtigte mächtige Kriegerinnen. Seltsamerweise sagen klingonische Männer trotzdem ständig Dinge wie: »Du lässt dich besiegen – von einer Frau?« Offenbar hat die Gleichberechtigung nur eines von beiden Geschlechtern erreicht. (Hm, jetzt, da ich es aufgeschrieben habe, kommt es mir plötzlich doch realistisch vor.)

 

9. Sternenflottenoffiziere kann man in jedes Fremd-Rassen-Raumschiff des gesamten Weltraums stellen. Sie schauen einmal kurz die Konsole an und können sofort losfliegen. Ich bin schon verwirrt, wenn sie im Kabelfernsehen die Programme wechseln.

 

10. Egal welche Alien-Spezies auftritt: Selbst der letzte Klingone kann perfekt irdische Literatur zitieren. Das scheint zur klingonischen Grundausbildung zu gehören. Acht Uhr: Leute tothauen. Acht Uhr dreißig: Leute mit Bat´leth köpfen. Neun Uhr: Shakespeare üben. 

 

Gibt es noch mehr?

 

Regelmäßige Fantasy-News und Hintergründe erfährst du über den Newsletter:

 

 

 

Aktion: 

Wenn du den Newsletter erstmalig bestellst, bekommst du

meinen Fantasy-Roman Basaltblitz - Geburt eines Helden 

kostenlos.

 

 

 

 

 


 

10 Dinge, die bei Star Trek merkwürdig sind  teilen über: