Die Saat des Goldenen Löwen

Das Lied von Eis und Feuer, Band IV

Die Saat des Goldenen Löwen

Im Zustand fortgeschrittener Abhängigkeit greift der Junkie gerne mal nach Band 4 ...

Inhalt

Dies ist nicht die Geschichte von Robb Stark. Sein Kriegszug dringt nur in Form von Nachrichten aus der Ferne und Gerüchten bis zum Leser durch.
Stattdessen erfahren wir von der Konfrontation der Brüder Renly und Stannis Baratheon, die beide den Eisernen Thron für sich beanspruchen. Wir erfahren mehr über die Rolle der mysteriösen Roten Frau. Wir erfahren von Arayas und Sansas verzweifeltem Überleben in feindlichem Gebiet. Wir erfahren von Tyrions Kampf um Königsmund. Und wir erfahren von Theons Rache am Hause Stark.

Meine Meinung

Mit Catelyn, Arya, Sansa, Bran, Jon, Daenarys, Tyrion, Davos und Theon springt der Autor zwischen so vielen Perspektiven hin und her, dass einzelne Handlungsstränge nur noch langsam vorankommen. Dafür liegt ein klarer Schwerpunkt auf dem Geschehen in Königsmund, das mit Sansa und Tyrion gleich durch vier Augen betrachtet wird - davon drei blau und eines grün. Hier spitzt sich die Handlung spannungswirksam zu.
Auch Jon darf nördlich der Mauer endlich eine Entdeckung machen.
Aryas Charakter entwickelt sich und von allen Schrecken, die sie erdulden musste, bleibt durchaus etwas hängen.
Catelyns zwischenzeitlich eher dahindümpelnde Sicht wird aufgefrischt durch eine Konfrontation mit Jaime Lennister - die beiden haben sich einiges zu sagen.
Daenarys darf wieder - buchstäblich - nicht so recht vom Fleck. Der Autor versucht, die Lücke mit Prophezeiungen zu füllen, die vieldeutig sind. Erst die kommenden Bände werden Aufschluss geben.
Die Saat des Goldenen Löwen hält die hohe Spannung der ersten drei Teile.
Mehr und mehr zeichnet sich ab, dass Martin das bekannte Fantasy-Topos der ersterbenden Magie (siehe Der Herr der Ringe, das letzte Einhorn etc.) hier umkehrt zum Motiv der wiedererwachenden Magie. Die fantastischen Elemente nehmen in diesem Band deutlich zu und man darf mutmaßen, dass sie Westeros noch gehörig durcheinanderwirbeln werden.
Auch bestätigt sich, was wir seit dem Tod von Ned Stark wissen: Der Autor geht nicht zimperlich mit seinen Hauptfiguren um. Die entsprechende Passage wird euch beim Lesen richtig wehtun ...
Das Buch enthält drei Skizzen: die Gebiete jenseits der Mauer, Daenerys Aufenthaltsort und Königsmund kartographieren.
Vergleichbar mit: Das Lied von Eis und Feuer, Band 1, 2 und 3
→ Die Auseinandersetzungen werden langsam größer, die Spannung bleibt, die Magie kommt.
Buchtipp: 8/10 Punkte

Mit Freunden teilen:

Hier geht es zu den Rezensionen - Das Lied von Eis und Feuer - Band I, Die Herren von Winterfell, Band II, Das Erbe von Winterfell und Band III, Der Thron der sieben Königreiche.

Die Saat des Goldenen Löwen